KUNDE

Münchner Verkehrsgesellschaft mbH

REGION

München,
Bayern

PROJEKT

IsarTiger
Aktiv seit Januar 2018 (Testphase)

Pressemappe

Die MVG stellt sich mit einem eigenen Rufbus den Herausforderungen der Urbanisierung

Zusammenfassung

Als wachsende und prosperierende Metropole steht München vor einer Reihe Herausforderungen im Bereich Mobilität. Um überfüllten U-Bahnen, massiven Staus und Mangel an Parkplätzen entgegenzuwirken, entschied sich die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) zu einem neuen, innovativen Angebot: mit einem Rufbus den traditionellen Nahverkehr bedarfsgerechter gestalten und damit an die Mobilitätsbedürfnisse der Stadt und ihrer Bürger anpassen.

Sich dem Handlungsbedarf bewusst werden

Als Folge der Urbanisierung bekommt München die Belastung einer wachsenden städtischen Bevölkerung zu spüren: Hohes Verkehrsaufkommen, verstopfte Straßen in der Stadt, überlastete Verkehrsinfrastrukturen und erhöhte Luftverschmutzung haben massiven Einfluss auf die Lebensqualität der Bürger. Die hohe Konzentration sozialer und wirtschaftlicher Aktivitäten in der Innenstadt führt zu einer wachsenden Nachfrage nach Mobilität. München zeichnet sich weiterhin durch eine hohe Pkw-Nutzung aus, etwa 70% der städtischen Haushalte besitzen mindestens ein Auto. Dabei befinden sich Münchner Autofahrer 140 Stunden im Jahr im Stau und die Autos stehen durchschnittlich 23 Stunden pro Tag auf Parkplätzen. Die steigende Nachfrage nach Parkplätzen führt zudem zu Platzmangel und schränkt den Lebensraum der Bürger ein. Daher nutzen immer mehr Menschen öffentliche Verkehrsmittel, jährlich sind es rund 596 Millionen. Der Druck auf die Verkehrsbetriebe, ihr Angebot flexibel, modern und digital zu gestalten und damit eine Alternative zum Individualverkehr im Privatfahrzeug anzubieten, wächst enorm. Angesichts dieser Herausforderungen begann die MVG, ihr Mobilitätskonzept neu zu überdenken, um den wachsenden Ansprüchen der Metropole gerecht zu werden.

Im Juli 2018 führten die Münchner Verkehrsbetriebe den MVG IsarTiger ein, einen Rufbus, der mithilfe von Softwarelösungen und Beratungsleistungen von door2door umgesetzt wurde. Der MVG IsarTiger wird ergänzend zu bereits bestehenden Dienstleistungen des öffentlichen Nahverkehrs angeboten und verfügt weder über feste Routen noch Fahrpläne. Stattdessen kann er flexibel über die App abgerufen werden. Der von door2door entwickelte, intelligente Algorithmus stellt sicher, dass der MVG IsarTiger trotz seiner spontanen Verfügbarkeit mehrere Fahrgäste zusammen bündelt und dabei stets die schnellsten und effizientesten Routen fährt. Der flexible Rufbus bringt dabei die Passagiere von den Haltestellen der MVG zu individuell bestimmten Zielen, das heißt bei Wunsch sogar bis vor die Haustür. Im Testbetrieb fahren die Shuttle-Fahrzeuge an drei Abenden pro Woche durch ein 120 Quadratkilometer großes Revier mit einer Nachfrage von bis zu 8.000 Anfragen pro Wochenende. Mit dem On-Demand-Angebot erweitert die MVG ihren Service bedarfsgerecht, um sich so langfristig den neuen Mobilitätsherausforderungen zu stellen.

IsarTiger Shuttle

Im Testbetrieb kam es bereits zu einer Nachfrage von bis zu 8.000 Anfragen pro Wochenende.