1 Team, 90 Tage, 350 Fahrgäste pro Tag in der 1. Woche — die Zahlen des neuen Rufbus-Angebots der Stadtwerke Münster mit dem Namen LOOPmünster können sich bereits sehen lassen. Wir haben das door2door Team zur Arbeit am LOOP befragt und uns gemeinsam an die aufregende Anfangszeit aus nicht all zu ferner Vergangenheit erinnert.

Max Webers ist Projektleiter bei door2door und durfte bereits viele spannende neue Projekte begleiten. Dazu gehörten auch das technische Projektmanagement für die Entwicklung und Inbetriebnahme des jeweiligen neuen Service. An die Arbeit zusammen mit den Stadtwerken Münster hat er sehr positive Erinnerungen:

„Der bereits in der ersten Betriebswoche äußerst erfolgreiche LOOPmünster wurde in nur 10 Wochen geliefert. Voraussetzung für diese effiziente Implementierung war die enge und partnerschaftliche Zusammenarbeit der Stadtwerke Münster und door2door. Auch Mut Prioritäten zu setzen, alle Fragen zu stellen und direktes Feedback zu geben, gehört zu diesem Erfolgsrezept dazu.“
— Max Webers, Projektleiter

Fahrt im LOOPmünster

Mit dem neuen Rufbus wird der Nahverkehr in Münster digitaler, flexibler und effizienter.

Auf technischer Seite wurde vorab auf die einwandfreie Nutzererfahrung für die zukünftigen Fahrgäste geachtet. Hierfür ist unter anderem Arne Nys, Produktmanager bei door2door, zuständig. In seiner Arbeit an dem LOOPmünster Projekt konnte er die Stadtwerke von dem Produkt überzeugen:

Ich denke, die Zusammenarbeit mit Münster verlief ziemlich unkompliziert — wir konnten sie von einer reibungsloseren Benutzererfahrung überzeugen, als sie sich zunächst vorgestellt hatten. Die Gespräche mit ihnen waren auf den Punkt gebracht und respektvoll.
— Arne Nys, Produktmanager

Doch door2door arbeitet nicht nur bis zur Umsetzung: Auch vor Ort war unser Team präsent, um den erfolgreichen Start des LOOPmünster gemeinsam mit Oberbürgermeister von Münster Markus Lewe und Verkehrsminister Hendrik Wüst zu begleiten. Katja Diehl, Head of Communications & PR, und Ashkan Tamizkar, Head of Field Operations, blicken gemeinsam auf einen aufregenden ersten Tag für den neuen Schützling zurück:

Die Zusammenarbeit mit dem Projektteam war sehr angenehm und professionell. Auch in kritischen Situationen war der Kontakt immer sehr respektvoll und zielorientiert. Die Geschwindigkeit, mit der das Projekt aufgesetzt und umgesetzt wurde, ist vorbildlich.
— Ashkan Tamizkar, Leiter Betriebsmanagement

LOOPmünster Fahrzeug

Max Webers und Ashkan Tamizkar beim Launch des LOOPmünster.

Der Zuspruch der Bevölkerung in Münster-Hiltrup hat mich total begeistert. Ich durfte vorab des Starts zwei Tage mit den Fahrzeugen vor Ort unterwegs sein. Immer wieder wurden wir neugierig gefragt, was das für tolle PKW seien, wann das Angebot startet — und manch ein Interessierter hat schon im Vorgarten stehend die App heruntergeladen.
— Katja Diehl, Leiterin PR und Kommunikation

Unterwegs ist LOOPmünster zu den gewohnten ÖPNV-Betriebszeiten, unter der Woche von 5 Uhr morgens bis 2 Uhr am nächsten Tag, ab freitags sogar durchgehend bis Montagmorgen. Das Betriebsgebiet umfasst rund 40 km², auf denen rund 55.000 Menschen wohnen. LOOPmünster ist damit das nach der wöchentlichen Betriebszeit größte On-Demand-Projekt in Nordrhein-Westfalen und eines der größten in Europa.